Freitag, 21. September 2012

Fresh Paper for Food


1. Take out one sheet of FreshPaper
2. Place wherever you store produce (bowl, carton, fridge, counter)
3. Enjoy fresh produce for 2-4 times longer! 
 
25% of the world's food supply is lost to spoilage.​ We're addressing this enormous, yet often overlooked, global challenge with a simple innovation > FreshPaper.

Montag, 17. September 2012

„Frankfurt Bag. Die Zukunft trägt weniger Plastik.“

Hier eine Ankündigung meiner Kollegin Christine Fehrenbach, Initiatorin des Projekts, das in der nächsten Zeit Aufmerksamkeit auf sich ziehen wird:
„Frankfurt Bag. Die Zukunft trägt weniger Plastik.“
Eine Ausstellung im Rahmen der 1. Eco A
rt Frankfurt.19.09.-05.10.12 - Website www.ecoartfrankfurt.de

Wie BürgerInnen und Unternehmen in Frankfurt ein neues nachhaltiges Taschenmodell auf den Markt bringen und Zeichen für bewussteren Konsum setzen können. Ein Pilotprojekt, entwickelt von ZOOMunited und der Hochschule Würzburg, Fakultät Gestaltung.

Präsentiert wird das Konzept „Frankfurt Bag“, sowie unterschiedlichste Kommunikationslösungen, die 16 Studierende im Semesterkurs „Frankfurt Bag“ für die Initiative erarbeiteten. Unter der Leitung von Christine Fehrenbach und Prof. Christoph Barth entstanden Plakate, Anzeigen, Magazine, ein Film, Logo– und Taschenentwürfe.

Ort: Zeilgalerie Frankfurt, Ebene 2, Eingang „Souvenir Frankfurt“ (Raum 39) Zeil 112 – 114, 60313 Frankfurt
Eine Crossroad-Veranstaltung für Verbraucher, Unternehmen, Produktdesigner und Kommunikationsexperten.
Eintritt frei.

Wussten Sie schon...?
Die Menge an Plastik, die bis heute produziert wurde, reicht aus, um den Erdball sechs Mal in Folie einzupacken. In den Weltmeeren treibt sechs Mal mehr Plastik als Plankton.

„Frankfurt Bag“ will keine Verbote, sondern eigenverantwortliches Handeln stärken. Das Konzept ist Aufruf und Auftakt zugleich. Es ruft Verbraucher zu bewussterem Konsum auf und Unternehmen, ihre Rolle als Vorreiter bei der Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft aktiv wahrzunehmen.

Wir freuen uns auf Sie! Initiatorin/ Projektleitung/ Creative Direction Christine Fehrenbach / ZOOMunited http://lohas-scout.de/U9Cb2Q

Samstag, 15. September 2012

Zäsur unseres Lebensstils


Haben wir die Wahl?
Die aktuellen ökonomischen und ökologischen Krisen zwingen uns zu einer grundlegenden Zäsur unseres Lebensstils und der Art, wie wir wirtschaften. Das Glücks- und Heilsversprechen materieller Wohlstandsmehrung entpuppt sich mit jedem Tag ein Stück mehr als der Strick, an dem unsere hoch gepriesene Zivilisation bereits baumelt. Ein Strick, der sich mit jedem Euro-Rettungspaket und mit Katastrophen wie Fukushima stetig weiter zuzieht.
Die Welt, die wir uns jeden Tag schaffen und die uns mit ihrer Komplexität zunehmend überfordert, ist dabei nicht ein großes Missverständnis oder das Ergebnis einer Reihe unglücklicher Zufälle. Sie ist das Ergebnis einer auf Anpassung, auf emotionale und mentale Standardisierung ausgerichteten Gesellschaft, die im Ganzen immer kranker wird. Auch die, die heute davon zu profitieren glauben, müssen morgen erkennen, dass sie zu den ganz großen Verlierern gehören.
Ob wir es als Menschheit schaffen werden, auf die Herausforderungen der Zukunft besser zu antworten, als wir es in der Vergangenheit getan haben, wird darüber entscheiden, ob das 21. Jahrhundert eine echte Weiterentwicklung oder der Untergang unserer Zivilisation sein wird. www.oekolution.info

Samstag, 8. September 2012

How consuming less can make you happier


A talk from Simonetta Carbonaro, a consumer psychologist who encourages us to think differently about consumption. She reminds us that a consumer-hungry outlook for cheaper and faster is outdated, and that we now know that consuming and producing less, in fact, creates more jobs, more free time, and more happiness. More...