Montag, 6. August 2012

Wahre Werte und Warenwerte

dm Drogeriemarkt-Gründer Götz Werner > "Sie können jeden Tag die Welt neu erfinden".
Bitte die Kirche im Dorf lassen: Neben vielen positiven Punkten beim Gründer und Unternehmen dm Drogeriemarkt und den guten Taten. Fakt ist auch, dass mehr als 90 % des Portfolios reine Chemie ist, wie sie über all angeboten wird. Bis auf das verschwägerte Unternehmen Alnatura, dessen Sortiment vom ehemaligen Nestle Manager in die Regale von dm gekommen sind.

Die kürzlich so freudig erklärte Zusammenarbeit von Alnatura mit PayBack, zeigt die Übernahme betrieblicher Inhalte von dm, die schon länger mit PayBack arbeiten. Die Münchner Firma PayBack wurde vor ca. 1 Jahr an American Express verkauft, ein zweifelhaftes Unternehmen. Alnatura und dm sind eng verzahnte Unternehmen, die familiär verstrickt sind und aus dem Umfeld der Antroprosophen stammen. Wäre es nicht sinnvoller, wenn solch solvente Unternehmen Alternativen unterstützen, die es ja gibt, auch im Bereich der Kundenbindung über Punktesammeln mit einer GreenCard? Das ist nur symptomatisch, dass selbst die finanziell sehr gut ausgestatteten Unternehmen noch zu sehr in alten Strukturen agieren, und relativ wenig neue Alternativen unterstützen, wenngleich sie die PR-Maschinerie oft mit dem Gegenteil versorgen.

Gelder die nur in Stiftungen einfliessen nutzen oft mehr dem Ansehen... Warum ist für dm und Alnatura die Zusammenarbeit mit PayBack so wichtig, warum helfen sie nicht mit, alternative Systeme zu begleiten indem sie mit diesen alternativen Akteuren zusammenarbeiten? Die betriebliche Infrastruktur und Netzwerktätigkeit könnte um ein vielfaches in alternative Bereiche ausgedehnt und auf eine neue Ebene gehoben werden. Jedenfalls schimmert das durch, wenn man sich die visionären Reden anhört und der geistige Hintergrund dies ahnen lässt. Aber die Rede von: das Gute siegt immer, Grundeinkommen... und dann PayBack... das enttäuscht.

Keine Kommentare: