Samstag, 28. November 2009

Buy Buy Konsum - Buy Nothing Day


www.antipreneur.de
dothegreenthing.com/buynothing

Der Kauf-Nix-Tag: „Buy Nothing Day“, ist ein konsumkritischer Aktionstag , der wird mittlerweile in 80 Ländern organisiert wird. In Amerika ist dies trotz der Aktion der umsatzstärkste Tag des Jahres, da er unmittelbar auf das Erntedankfest (Thanksgiving) folgt. Durch einen 24-stündigen Konsumverzicht soll gegen „ausbeuterische Produktions- und Handelsstrategien internationaler Konzerne und Finanzgruppen“ protestiert werden. Außerdem soll zum Nachdenken über das eigene Konsumverhalten und die weltweiten Auswirkungen angeregt werden. Ein bewusstes, auf Nachhaltigkeit abzielendes Kaufverhalten jedes Einzelnen soll somit gefördert werden. Gleichzeitig soll gegen umweltschädliche und unmenschliche Herstellungsbedingungen protestiert werden. >greenaction.de
Buy Nothing Day- Veranstaltungen werden von ganz unterschiedlichen Anti- Konsum- Gruppen, Umweltschützern, Globalisierungsgegnern und zum ersten mal auch von religiösen Gruppen organisiert. Es wird erwartet, dass mehr als eine Million Menschen in wenigstens 65 Ländern den Aufruf, das Einkaufen zu stoppen, befolgen. Obwohl es in den Vereinigten Staaten viele Anti-Konsum-Aktivisten gibt, wurde der Buy Nothing Day in Europa populärer. "Europäische Konsumenten sind den Kampagnen-Zielen gegenüber wohlwollender eingestellt.", sagt Kalle Lasn, Autor des "Culture Jam" und Mitgründer des Adbusters- Magazins. "Die Leute haben den Konsum nie wirklich in Frage gestellt", sagt Lasn. "Sie denken gerne, wenn wir etwas kaufen, helfen wir der Wirtschaft, aber auf die Idee, dass wir gleichzeitig den Planet zerstören, kommen sie nicht." > www.buynothingday.de

Keine Kommentare: