Mittwoch, 29. April 2009

Hard Things We Can Do to Save the Planet

There are no simple steps worth caring about. We'll only head off disaster by taking steps -- together -- that are massive, societal and thorough. Most of what needs to be done involves political engagement, systems redesign, and cultural change. It can't be done in an afternoon and then forgotten about.

1. ELIMINATE NUCLEAR WEAPONS
2. STABILIZE THE BOTTOM BILLION
3. CREATE A GLOBALLY TRANSPARENT SOCIETY
4. BE PREPARED, GLOBALLY
5. EMPOWER WOMEN
6. ENABLE A FUTURE FORWARD DIET
7. DOCUMENT ALL LIFE
8. NEGOTIATE AN EFFECTIVE CLIMATE TREATY
9. BUILD BRIGHT GREEN CITIES
10. BUILD NO NEW HIGHWAYS

www.worldchanging.com

Montag, 27. April 2009

Finanzkrise - moralisch ethische Krise

Die Ethik : klassisch die "Glückseligkeit" oder modern ein "gelingendes Leben" für alle Menschen; eine Stufe heruntergebrochen heißt das: die Würde und Freiheit jedes Einzelnen und die Solidarität aller. Diese Ideen werden in der Ethik begründet, reflektiert und expliziert. Aufgabe der (Unternehmens-) Politik und der Führungskräfte ist es, sich diesen Werten unter konkreten Bedingungen anzunähern, wozu auch gehört, Glaubwürdigkeit und Vertrauen zu schaffen und als Vorbild aufzutreten. Die Werte allein geben keine Handlungsanweisungen. Sie fungieren eher wie ein Kompass, nicht wie ein Navigationsgerät. In der aktuellen Finanzkrise kann die Ethik also zur genaueren Problembestimmung und damit vielleicht auch zur Problemlösung durchaus beitragen; sie muss sich allerdings über weite Strecken der ökonomischen Logik bedienen. spiegel

Freitag, 17. April 2009

Haben wir eine Wahl?

Der Mensch kann wie ein Vogel in der Luft fliegen, er kann wie ein Fisch im Wasser schwimmen, aber er weiss nicht, wie man unter den Menschen lebt. Wir müssen zu den Wurzeln des Problems vordringen, zum Kern der menschlichen Psyche, und erkennen, dass ein gemeinschaftliches soziales Handeln mit Änderungen im Leben jedes einzelnen beginnt.
In dieser Epoche ein spirituell Suchender ohne soziales Gewissen zu sein, ist ein Luxus, den wir uns nur schwerlich leisten können. Und es ist die ärgste Torheit, ein sozialer Aktivist ohne exaktes Verständnis der inneren Funktionsmechanismen des menschlichen Verstandes zu sein. Keiner der beiden Wege hat für sich allein genommen bisher nennenswerte Erfolge verbuchen können. Es steht heute außer Frage, dass ein spirituell Suchender ein soziales Bewusstsein entwickeln muss, so wie es die Aufgabe des sozialen Aktivisten ist, sich von der geistig-moralischen Krise in der menschlichen Psyche zu überzeugen und zu erkennen, wie wichtig es ist, dem inneren Leben Aufmerksamkeit zu schenken.
Weil die Quellen menschlicher Konflikte, soziale Ungerechtigkeit und Ausbeutung, in unserer Psyche liegen, müssen wir auch dort mit der Transformation der Gesellschaft beginnen. Die individuellen und kollektiven Werte und Motive, die die Ungerechtigkeit und Ausbeutung der modernen Gesellschaft billigen, müssen aufgedeckt und genauso in den Brennpunkt der Veränderung gestellt werden, wie die sozio-ökonomischen und politischen Strukturen. Es ist nicht von dauerhaften Nutzen, die oberflächlichen Strukturen und Verhaltensweisen zu ändern, während die tiefliegenden Fundamente verrotten und verfallen.
Auszug aus: Eine gesellschaftliche Revolution - von Vimala Thakar

Montag, 13. April 2009

Luftbuchungen haben Reichtum gezaubert

Über dem Untergrund eines jährlichen Welthandels von 10 Billionen Dollar und eines Weltsozialprodukts von 50 Billionen Dollar schweben Derivate über 500 Billionen Dollar in den Büchern von Banken und Finanzagenturen, und auf freien Märkten jagen sie mit hoher Geschwindigkeit um den Globus. Die Quelle des die Welt beherrschenden Kapitals sind solche „Luftbuchungen“. Führen wir uns die Relationen vor Augen: In 500-Euro- Scheinen gestapelt ist eine Million 18 cm hoch, eine Milliarde 180 m hoch, eine Billion 180 km hoch. Wie können aus 50 Billionen, die von der Menschheit erarbeitet worden sind, 500 Billionen abgeleitet werden, die in den Büchern stehen? <Aktuelle Wirtschaftsprognose>
Video ORF2 - Unsere Geldordnung definiert die Beziehung zwischen der realen und der monetären Welt auf seltsame Weise: Geld muss sich immer exponentiell vermehren. Bei einem Zinssatz von 7 Prozent verdoppelt es sich etwa alle zehn Jahre. 100.000 Euro vermehren sich also im ersten Zehnjahreszeitraum um 100.000 Euro, im fünften Zehnjahreszeitraum vermehrt sich dieses Ausgangskapital dann aber schon auf 3,2 Millionen Euro. > Business Reframing GmbH
Das schlimmste der Krise steht noch bevor! Wirtschaftsweiser Christoph Schmidt

Mittwoch, 8. April 2009

Nachhaltigkeit in der Positionierung


Bild: Achim Schaffrinna
Die Unternehmensgruppe Yves Rocher – französischer Hersteller von Kosmetika und Körperpflegeprodukten – präsentiert sich seit wenigen Tagen mit neuer Markenidentität. Yves Rocher positioniert sich mit dem vollzogenen Redesign noch stärker als zuvor als Marke, die Authentizität und Nachhaltigkeit kommunizieren soll. Stichwort: Lohas. Offensichtlich ist das Unternehmen ernsthaft darum bemüht, als Marke wahrgenommen zu werden, die sich auf die Fahne geschrieben hat mit den Ressourcen der Natur verantwortungsvoll umzugehen. Der Aspekt der Nachhaltigkeit wird uns sicherlich in Zukunft noch stärker begleiten als bisher. Immer mehr Hersteller setzen ganz offensiv Argumente wie “Besonders recycelbar” (Apple) oder “ökologisches Bewusstsein” (sharp.de) in ihrer Werbung ein. Portale wie bransparent.com und lohas-guide.de poppen im Netz auf und deuten darauf hin, dass Produkte mit einem Biosiegel nur der Anfang einer Idee waren. designtagebuch.de

Donnerstag, 2. April 2009

Umfrage: (Einkaufs-)Verhalten im Netz

Im Rahmen einer Diplomarbeit an der Hochschule München wird das (Einkaufs-) Verhalten der LOHAS im Internet untersucht. Mit welchen Aktivitäten verbringen LOHAS ihre Zeit im Internet, kaufen sie online ein und wenn ja, was kaufen sie ein? Achten sie beim Online-Einkauf auf den gesundheitlichen Aspekt und die nachhaltige Herstellung der Produkte?

Diese und andere Fragen, sowie die Antworten, werden einen kleinen Überblick über das (Einkaufs-)Verhalten der LOHAS im Netz geben. Das Ergebnis soll Basisdaten für LOHAS als Marktsegment und Zielgruppe liefern, und so einen verbesserten Positionierungsansatz für Unternehmen schaffen. Die gesamte Umfrage wird nicht länger als 10 Minuten dauern.
Die Auswertung erfolgt vollkommen anonym, so dass keinerlei Rückschlüsse auf die Person möglich sind. Die sozialstatistischen Angaben im letzten Teil der Umfrage, dienen lediglich zu einer genaueren und besseren Auswertung der Antworten.
Zur Teilnahme: Link