Montag, 16. März 2009

Politischer Vertrauensverlust berechtigt?

Weltorganisation sagt Zusammenbruch der Fischerei voraus/ Grund: Überfischung und Klimawandel. Regierung räumt katastrophale Überfischung ein - Schuld daran hat auch die EU mit ihrer übergroßen, schlecht kontrollierten Fangflotte. Die Bundesregierung prangert in einem Bericht riesige Verfehlungen der europäischen Fangpolitik, aber was macht sie selbst?

Stoppt die Plünderung der Ozeane

Noch manch einem scheint heute der Reichtum der Meere unerschöpflich. Eine Illusion: Fischfang im Übermaß und ohne Augenmaß lässt Fisch heute zur Mangelware werden. 75 Prozent der kommerziell genutzten Fischbestände weltweit wie Tunfisch, Rotbarsch oder Nordseekabeljau sind bereits überfischt oder werden bis an ihre biologischen Grenzen befischt. Einkaufsratgeber
WWF.de

Keine Kommentare: