Montag, 23. Februar 2009

Unsere Kinder - Opfer des Fortschritts?

Unsere Kinder werden den Preis für wirtschaftlichen und technischen Fortschritt zahlen, glaubt Psychologe Daniel Goleman. Zwar bieten mehr Wohlstand und moderne Techniken uns allen einen höheren Lebensstandard, aber diese unaufhaltsamen Kräfte scheinen die Kindheit auf verheerende Weise transformiert zu haben. Insgesamt scheint sich die Glockenkurve der sozialen und emotionalen Fähigkeiten ungünstig zu entwickeln. Mehr Arbeit, größere Mobilität, einsamere Kinder. spiegel
Es ist nur die Spitze eines Eisberges, wie sonst sind gesellschaftliche Probleme und Fehlentwicklungen zu erklären? Kinder haben bereits den Preis bezahlt und weitere sind dabei ihn zu zahlen. Daran gibt es gar keinen Zweifel, ob Kinder in reichen Ländern, oder der Dritten Welt - Kinder haben heute alle ein Defizit. Die fehlenden Anker in Familie sind heute nicht nur die Grosseltern, heute sind ja nicht einmal die Eltern präsent, selbst dann nicht, wenn sie mal zu Hause sind. Gesunde Ernährung, Bildung, Zuwendung und Anerkennung für die Kinder sind notwendig.

TIPP: Das "ich schaff’s" Programm. Das Programm hilft Kindern und Jugendlichen, Fähigkeiten zu erlernen, Probleme zu bewältigen und schwieriges Verhalten los zu werden. Es wurde zwar in erster Linie entwickelt, um Kindern und Jugendlichen zu helfen. Aber Eltern, Professionelle in Kindergärten, Schule, Horten, therapeutischen und Jugendhilfeeinrichtungen und andere Betreuer werden dadurch Kreativität, Phantasie und Lust am Lernen entwickeln, also Fähigkeiten, nach denen im Umgang mit Kindern immer gefragt ist. Oliver Kahn unterstützt dieses Projekt: ich schaff´s

Keine Kommentare: