Donnerstag, 26. Februar 2009

Klimawandel wird die Wirtschaft mindestens so hart treffen wie die Kreditkrise

Drei grosse Szenarien treffen zu diesem Zeitpunkt gleichzeitig aufeinander und führen uns ungeheure Aufgaben vor Augen, die noch immer nicht von allen erkannt werden: Ein tragischer Umstand dabei ist, dass unsere Elite in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft glaubt, alles zu tun, was notwendig ist, weil darüber Reden ihr Handwerk ist... Sie hätten das Zeug dazu radikale Einschnitte anzugehen - aber die Barrieren sind im Kopf... und gerne wird dann die Gesellschaft in die Pflicht genommen...
1: Klimawandel - für uns meist noch zu abstrakt, wir warten auf einen Tsunami...
2. Finanzkrise - Wie die Fachleute immer noch reparieren wollen...was die Probleme geschaffen hat.
3. Endlichkeit der Ressourcen - Peak Oil, Wasser, Rohstoffe
Klimawandel bewirkt Zusammenbruch der sozialen Ordnung - SZ Wissen

Harald Welzer spricht darüber, warum wir unsere Erde nicht retten!
Schon seit Mitte der achtziger Jahre lebt die Menschheit ökologisch auf Pump - sie verbraucht mehr Ressourcen, als die Erde regenieren kann.
Seien Sie mal kurz leise, bitte, da zischt doch was. Nein? So ein stetiges Zischen? Nichts? Tschuldigung, unsere Schuld, war wahrscheinlich nur der Tinnitus vom enormen Krach der zusammenbrechenden Börsen. Das war kein gutes Timing. Da forscht man mehrere Jahre, wertet Datensätze aus fünf Kontinenten und Hunderten verschiedenen Forschungsberichten aus - und wenn man dann die Ergebnisse vorlesen möchte, bricht weltweit der Finanzmarkt ein und kein Schwein hört einem zu. Gleich drei große Umweltstudien verschwanden soeben im schwarzen Loch unserer Aufmerksamkeit. Warum retten wir nicht unsere Erde? - SZ Wissen

Keine Kommentare: