Freitag, 30. Januar 2009

Public Eye Awards - Weltwirtschaftsforum

Was sind die Public Eye Awards?
Mit den Public Eye Awards (vormals Public Eye on Davos) haben die Erklärung von Bern (EvB) und Pro Natura seit 2000 vor Ort einen kritischen Kontrapunkt zum jährlich stattfindenden WEF in Davos gesetzt. Zum zehnjährigen Jubiläum 2009 tritt Greenpeace Schweiz an Stelle von Pro Natura neu an die Seite der EvB als Partnerorganisation. Zusammen zeigen wir den Akteuren der Weltwirtschaft, dass menschen- und umweltverachtende Geschäftspraktiken Konsequenzen haben für die davon Betroffenen, aber auch für das Firmenimage. Die übelsten Unternehmen des Jahres erhalten Schmähpreise, die vorbildlichste Initiative wird mit dem Public Eye Positive Award geehrt. Siehe auch > spiegel
Worum geht`s?
Durch die Liberalisierung der Märkte wächst der Spielraum der Konzerne rasant. Nationale Gesetze setzen keinen ausreichenden Rahmen mehr und das freiwillige Engagement der Unternehmen ist häufig reine Imagepolitur. Ob es um die Patentierung überlebenswichtiger Medikamente geht, um rücksichtslose Rohstoffgewinnung oder die Ausbeutung von Arbeiterinnen und Arbeitern: Die Raffgier der in Davos versammelten Global Player treibt stinkende Blüten. Deshalb ist es im Kriesenjahr wichtiger denn je, dass Unternehmen ihre soziale und ökologische Verantwortung weltweit wahrnehmen. Genau das fordern wir.
Was passiert hier?

An dieser Stelle wird darüber abgestimmt, welcher Konzern neu in die Hall of Pain einzieht und den Public Eye People's Award erhält.

Keine Kommentare: