Montag, 17. November 2008

Vom viel Haben zum gut Leben

philborgesEs gibt auffallende Widersprüche zwischen unserem Wissen, unseren Idealen und unserer Lebensweise. Wir wissen: die Weltwirtschaftsordnung ist nicht gerecht, solange sie die Kluft zwischen Reichen und Armen immer weiter aufreißt; unser Pro-Kopf-Verbrauch an Lebensmitteln, Energie und Rohstoffen lässt sich nicht auf alle Menschen weltweit übertragen und ist nur zu Lasten der Armutsländer möglich. Es geht aber nicht um Verzicht, sondern um Befreiung aus einem überholten Kulturmuster, nicht um Verlust, sondern um Gewinn an Lebensqualität. Anders-Besser-Leben

Keine Kommentare: