Montag, 6. Oktober 2008

Krise mit Ansage

Wir bekommen einen Crash - Ob Investor George Soros mit seinem Buch: "Die heutige Finanzkrise und was sie bedeutet", das Ende des Zeitalters der Kreditexpansion, die Ursachen des Debakels und die gravierenden Fehler der Bänker. Oder Wolfgang Köhler: WALL STREET PANIK – Banken außer Kontrolle. "Let´s Make Money", Wagenhöfers zweiter Kinofilm nach "We feed the World", beschreibt genauso wie Soros und Köhler die Hintergründe und Anfänge einer unglaublichen Fehlsichtigkeit in der Finanzwelt, kurze Zeit bevor die Dinge tatsächlich ihren Lauf nehmen.
Ein Fallbeispiel für den Umgang in einer Kette von Ereignissen, die keiner der führenden Fachleute aus der Finanzwelt wahrgenommen hat, stellt die Hypo Real Estate dar. Da beobachten wir ein Verhalten, das gar infantil anmutet, wenn die Manager eines der grössten Immobilien-Finanzkonzerne nach Papa Staat rufen, weil sie Verluste haben, und scheinbar innerhalb kürzester Zeit. Wenige Tage vor diesen Entwicklungen war niemanden etwas bekannt, und zunächst wurde nur von 5 Milliarden Euro gesprochen, die abgeschrieben werden sollen. Tags darauf wurde die Lücke grösser, und von Tag zu Tag noch grösser. Da spricht Chef Finke wie ein kleiner Junge zunächst von kleineren Schäden, und nachdem sehr schnell ein Paket von schließlich 35 Milliarden abgesegnet wurde, kommt erst die ganze Wahrheit ans Licht: 50-60 Miliarden oder mehr. Die Experten geben jetzt Papa Staat den Kontrollverlust zu und wollen gerettet werden. Mama Merkel muss darauf hin Zuversicht verbreiten - die Manager-Kinder sind in einem rigiden Finanz-System gross geworden, aber nie wirklich erwachsen. Vertrauen sinkt unter Null. Wir werden uns wohl in Zukunft mit neuen Systemen vertraut machen müssen: Vielleicht mit Mikro-Krediten wie es der Nobelpreisträger Muhammad Yunus erfolgreich entwickelt hat.

Keine Kommentare: