Donnerstag, 4. September 2008

Öko-Windenergieanlage fürs Dach

Die RWE AG beteiligt sich über ihre Erneuerbare-Energien-Tochter Innogy an dem britischen Windturbinen-Entwickler Quiet Revolution. Das Londoner Unternehmen ist spezialisiert auf kleine Windanlagen zur dezentralen Stromversorgung, wie sie etwa in Neubaugebieten eingesetzt werden können. RWE Innogy

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

greenwashing nennt man sowas wohl - dass es hierzu in diesem blog noch keinen einzigen Kommentar gibt, bzw. diese Meldung einfach so übernommen wird...?

Anonym hat gesagt…

Hallo anonym, warum eigentlich? Ist es nicht gut zu wissen, wer was macht? Ist die Meldung schon Greenwashing? Tatsächlich ist RWE ein Greenwasher, aber ich bin absolut dafür, wenn Greenwasher in die richtige Richtung gehen, und wir dabei zusehen. Ich bin auch nicht auf der Seite von Fundamentalisten, die alles in Schwarz-Weiss einteilen, das wird nichts bringen. Da macht es sich "anonym" zu einfach...