Dienstag, 5. August 2008

Märchen vom Grünen Gott

Indien wurde zum neuen Mekka ausländischer Geschäftsinteressen. Mercedes, Samsonite, Armani, alle standen sie Schlange, um mitmachen zu dürfen beim indischen Boom. Jahrzehntelang bestand der Traum aller Inder darin, in die USA zu gehen. Jetzt kamen sie alle zurück und bekamen hier Jobs mit schwindelerregenden Gehältern bei multinationalen Riesen. Abwärts ging es nur mit der Umwelt. Und das hat zu großen Teilen mit dem verantwortungslosen Treiben der Wirtschaft zu tun. Aber dann kam der Frühling 2008. War es die Natur, das Schicksal oder Gott, die entschieden, dass genug einfach genug sei? Der Traum ist vorbei. Den Planeten retten? Vergessen Sie's, Indien hat seit der Unabhängigkeit soviel dafür getan, seine Atmosphäre zu verschmutzen, seine Wasserresourcen zu verbrauchen und das Land auszutrocknen, dass die meisten Städte heute vor dem totalen Kollaps stehen. SZ

Keine Kommentare: