Montag, 18. August 2008

Meeresschutzgebiete - Regierung unglaubwürdig

Obwohl von der Bundesregierung bei der EU als “Natura 2000-Schutzgebiet“gemeldet hat, findet im „Sylter Außenriff“ täglich zerstörerische, wirtschaftliche Nutzung statt. In diesem ausgewiesenen Meeresschutzgebiet wird nicht nur Sand und Kies abgebaut. Zusätzlich durchpflügen Fischereiflotten mit Grundschleppnetzen den Meeresboden dieses artenreichen Steinriffs. Alles, was sich diesen Fanggeräten aus Stahlketten und Nylonnetzen in den Weg stellt, wird mitgenommen oder untergepflügt. Greenpeace

Keine Kommentare: