Freitag, 5. Dezember 2008

Greenpeace: Guide to greener Electronics


Ausgabe Nr. 10 des Electronic Guides von Greenpeace veröffentlicht. Greenpeace fordert, dass die Elektronikhersteller giftfreie und langlebigere Produkte anbieten, die sich einfach und sicher reparieren, aufrüsten oder recyclen lassen. 18 Top Unternehmen enthält dieses Scoring und hat Wirkung auf die gesamte Branche. Aktuell zeigen nur Sharp, Fujitsu Siemens und Philips ihre Anstrengungen, 30 Prozent ihrer Emissionen bis 2020 zu verringern. Und nur HP und Philips haben sich verpflichtet, diese Ziele zu erreichen. Grosse Unternehmen wie Dell, Microsoft, Lenovo, LG, Samsung and Apple unterstützen die Ziele nicht.
greenpeace.org

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

die meldung ist aber schon ein paar monate alt, oder?

Lohas-Scout hat gesagt…

Ja warum? Genau gesagt wurde dieser Guide am 25. Juni 2008 herausgegeben. Alle 3 Monate gibt es ein Update.

Anonym hat gesagt…

es wäre gut, wenn im blog ein Bild der aktuellen Version des Greenüeace Guides angezeigt würde. ich suche gerade ein Notebook und nach dem Bild im Blog habe ich erst kurz nach Lenovo geguckt, die ich vorher nicht in Erwägung gezogen habe. Erst durch ethical consumer bin ich dann nochmal auf die Original-Greenpeace-Seite gegangen, weil die Angaben so abweichend waren.

Finde den Ethical Consumer Guide eh besser, da er auch soziale Aspekte (Arbeitsbedingungen im Unternehmen und in der Supply Chain) mit einbezieht.
Ethical Consumer Guides zu Notebooks und vielen anderen Produktbereichen gibts hier:
http://ethicalconsumer.org/