Mittwoch, 6. August 2008

Einfache Waffe gegen Ölpreisspekulationen

Das Ausmaß des Anstiegs der Ölpreises geht doch über normale Faktoren wie Angebot und Nachfrage hinaus und deutet daher auf Spekulationen hin. Aktionen der Verbraucher sind durchaus möglich. Ein großer Teil des Treibstoffs wird ja in den Tanks der Autos gelagert. Würden die Autofahrer nicht mehr voll tanken, sondern die Tanks nur mehr zur Hälfte füllen, würde die Benzinnachfrage unmittelbar sinken. Angesichts mangelnder Lagerkapazitäten könnte dies die Preise sehr rasch senken und die Spekulanten könnten sich die Finger verbrennen. project-syndicate.org

Keine Kommentare: