Dienstag, 15. Juli 2008

Wirtschaften für das Leben

Wir stehen im internationalen Wettbewerb. Wohin das Rennen geht, sagt keiner. Es scheint ein Wegrennen zu sein – eine Flucht also. Aber wovor denn? dem Untergang! Wer in der Konkurrenz nicht vorn ist, muß untergehen, erklärt man uns. Und weil die Krisensymptome immer rascher auf uns zukommen, scheint auch klar: Das Rennen muß schneller werden! „Wir brauchen mehr Wettbewerb!“ heißt es deshalb ständig. Wir wollen also nicht nur, daß andere untergehen – nein, wir wollen uns hierfür auch noch mehr anstrengen müssen! Rührt sich irgendwo in Politik und Wirtschaft Widerstand gegen solche Absurditäten? Peter Kafka

Keine Kommentare: