Montag, 30. Juni 2008

Ökowelle + Silicon Valley

Öl aus Algen, Elektroantrieb, Wasserstoff oder Brennstoffzelle? Bisher eher als führendes Zentrum der Computerindustrie weltweiter Taktgeber, formiert sich einmal mehr Silicon Valley in Kalifornien als eine neue Speerspitze von Unternehmen im Bereich Energietechnik und Umwelttechnologie. John Doerr, der Branchenriesen wie Google, Amazon und Sun Microsystems mit aus der Taufe hob, erkannte früh, dass sich die Nähe zu den drei großen Universitäten (Stanford, Berkeley, University of California) und der für Silicon Valley typische Unternehmergeist zu nichts Geringerem nutzen lassen als der Rettung unseres Planeten. Deshalb fördert er nun Unternehmen, die sich mit der Erzeugung sauberer Energie beschäftigen. Elf davon stehen im KPCB-Portfolio, sie arbeiten an Biosprit, geothermaler Energie und Elektroautos. LINK Tipps:
BRANDEINS, Biotechnologie.de, sueddeutsche.de, focus.de

Montag, 23. Juni 2008

REWE-Chef fordert Revolution im Lebensmittelhandel

Der Lebensmittelhandel befinde sich mitten in einem neuen qualitativen Wettbewerb um das Kundenvertrauen. Die Unternehmen müssten deshalb entlang der gesamten Wertschöpfungskette zukunftsweisende Antworten auf drängende ökologische und soziale Fragen geben. Davon zeigte sich der Vorstandsvorsitzende der REWE Group, Alain Caparros, auf dem 52. CIES World Food Business Summit in München überzeugt. “Wenn wir nicht mit unseren traditionellen Geschäftsmodellen brechen, fährt die Ernährungsbranche - Handel und Industrie - sehenden Auges vor die Wand”, sagte Caparros. csr-news

Fantasie

Fantasie ist etwas, was sich die meisten Menschen gar nicht vorstellen können...

Dienstag, 17. Juni 2008

Berlin ist Hauptstadt der WeltverbesserInnen

Berlin ist seinem Ruf als Hauptstadt der WeltverbesserInnen im selhub (Berlin Kreuzberg) gerecht geworden. Im 1. Socialcamp versammelten sich Interprofis, Social Entrepreneurs, NGOs und Bewegte, um das Potential von Web 2.0. für den Wandel im Zeichen der Nachhaltigkeit auszuleuchten. Kein Ort scheint sich besser dafür in Berlin zu eignen als das selfhub (>> www.selfhub.de ), das Ort sein will für eben jene neue Szene an der Schnittstelle zwischen zivilgesellschaftlichen Engagement und neuem Unternehmertum im Zeichen des Wandels für Nachhaltigkeit. glocalist

Montag, 16. Juni 2008

Daimler will Elektro-Smart bauen

Der Autohersteller Daimler will in wenigen Jahren den Kleinwagen Smart als reines Elektrofahrzeug verkaufen, laut einer Meldung des ORF. "Wir wollen den Smart noch in der aktuellen Generation als Batteriefahrzeug mit Lithium-Ionen-Technik bringen", sagte der Chef der Daimler-Antriebsforschung, Herbert Kohler in Sevilla. Es soll sich um „nennenswerte Stückzahlen“ handeln, weitere Details wollte Kohler aber noch nicht verraten. Der Autobauer testet dazu seit letztem Jahr 100 Elektro-Smarts in London. Diese 100 Fahrzeuge sollen in der von Verkehrsproblemen geplagten City im reinen Batteriebetrieb fahren und werden von Behörden und Unternehmen benutzt. Eine Batterieladung reiche für 115 Kilometer. Quelle: ORF

Freitag, 13. Juni 2008

Aldi eröffnet Green-Store

Aldi eröffnet "Green-Store" in East Syracuse, New York. Als Pilotprojekt hat "unser" Discounterkönig Aldi in den USA eine umweltfreundliche Filiale eröffnet. Mit LED-Leuchten in den Kühlschränken, effizienteren Kühltechniken und neuartigen Energie-Management-Systemen spart man in East Syracuse rund ein Drittel der Energie ein, die "herkömmliche" Aldis verbrauchen. Weiter so! Das-ist-drin.de

Mittwoch, 11. Juni 2008

Kinofilm "Über Wasser"

Wasser ist eines der wichtigsten Themen der Gegenwart und der Zukunft. Durch die Klimaveränderung werden in den nächsten Jahren zahlreiche Orte mit Überschwemmungen und Landverlust konfrontiert, anderseits wird es an vielen Orten zur Austrocknung von Flüssen und Seen kommen. Die knapper werdenden Wasservorräte führen zu harten Verteilungskämpfen, die schon jetzt ausgetragen werden. Schirmherrschaft hat Bundesumweltminister Sigmar Gabriel. "Über Wasser" von Udo Maurer

Montag, 9. Juni 2008

Obama: Nachhaltigkeit und erneuerbare Energie

Es war ein historischer Moment für die USA und die Welt: Es wurde das historisches Versprechen von Freiheit und Gleichheit eingelöst. Was will Obama aber für die großen Themen Nachhaltigkeit und erneuerbare Energie? Es sei ein Signal, das weit über die USA hinausweist und der Welt das Thema Wandel vorgibt, denn Wandel und Aufbruch der verkrusteten Strukturen in Wirtschaft, Politik und NGOs hin zu Nachhaltigkeit, Freiheit und Gleichheit sind dringend notwendig. glocalist

Samstag, 7. Juni 2008

Geht der Welt das Öl aus? Teil II.

Alptraum nicht nur der Saudis. Eine sinkende, ja selbst eine gleichbleibende Ölförderung bedeutet: Bei wachsender Bevölkerungszahl steht für jeden Menschen anteilsmäßig weniger Benzin, Kerosin und Diesel zur Verfügung als heute. Für Entwicklungsländer könnte es katastrophale Auswirkungen haben. Denn dort nutzt man das meiste Erdöl nicht fürs Auto, sondern zum Kochen und zur Bewässerung. Dass die Welt so lange braucht (Teil I.), um sich dieser Entwicklung bewusst zu werden, sorgt den saudischen Geologen Sadad I. Al-Husseini. Sicher: Sparsamere Autos und alternative Kraftstoffe würden das Austrocknen der Ölreserven verlangsamen. (Peak Oil) Aber das werde nicht reichen. Eine ernsthafte Diskussion darüber, wie wir unseren energieintensiven Lebensstil ändern könnten, sagt Husseini, "steht allerdings noch nirgendwo auf der Tagesordnung". spiegel

Donnerstag, 5. Juni 2008

BMW Group entwickelt Lösung für Trinkwassererzeugung

Mitarbeiter der BMW Group entwickelt Lösung für eine mobile und günstige Trinkwassererzeugung. Der Watercone ist ein kegelförmiges Entsalzungsgerät, das durch Sonneneinstrahlung aus Salz- oder Brackwasser sauberes Trinkwasser erzeugt."Ich wollte mein berufliches Wissen und meine Erfahrung einsetzen und mit einem funktionalen Design den von Wasserknappheit betroffenen Menschen einen humanitären Dienst erweisen", so Augustin. inar.de

Mittwoch, 4. Juni 2008

Stuttgart plant Elektrofahrrad-Netzwerk

Stuttgart gilt als deutsche Smog-Kapitale - das will die Stadt nun ändern. Bürgermeister Wolfgang Schuster plant ein Elektro-Bike-Netz mit Ladestationen (Siehe Ultra Motor Ltd.). Damit wollen die Schwaben den Radanteil im städtischen Verkehr von derzeit sieben auf 20 Prozent steigern. spiegel

Dienstag, 3. Juni 2008

LOHAS 12 Forum

The NexGen of LOHAS Leaders, How to Create a Successful Nonprofit Partnership, LOHAS Market & Consumer Trends, Values Based Marketing Workshop, The True Value of Organic, What Constitutes a Green Spa?, Conscious Money, Authentic Leadership, The Future of Green Media, Natural Solutions to Wellness, Awakening Consciousness: The Invisible Shift, Your Body Speaks Your Mind, Sustainable Branding and the Conscious Consumer, Intelligent Design, Green Steps in the Outdoor industry, Penetrating Mainstream Markets with LOHAS Products, What is Conscious Media?


SPEAKERS INCLUDE

Catherine Greener
VP, Consulting, Saatchi & Saatchi

Clodagh
Founder, Clodagh Designs

Rob BonDurant
VP of Marketing, Patagonia

Chip Conley
Founder & CEO, Joie de Vivre Hospitality
Horst Rechelbacher
Founder, Intelligent Nutrients & Aveda
Michelle Goolsby
VP, Dean Foods
Mariel Hemingway
Actor

Eli Halliwell
CEO, Jurlique

Bryan Welch
Publisher, Ogden Publications

Rand Waddoups
Director, Corp. Responsibility, Wal-Mart

Michael Besancon
Regional President, Whole Foods Market
Sara Snow
TV Host & Green

More...

Montag, 2. Juni 2008

Neues Börsenbeben?

Crash als Chance nutzen? Das Meiste an Verlusten aus der Krise mit den miesen amerikanischen Hypothekenpapieren sei nun abgeschrieben. Siehe frühere Meldungen Doch dann fordern die Banken im Institute of International Finance eine Änderung der Abschreibungsregeln: Die Banken wollen die Leichen teilweise im Schrank behalten können, ohne damit aufzufallen: Nach Soros kann eine Kettenreaktion bei CDS die nächste globale Finanzkrise auslösen. CDS sind praktisch Versicherungen gegen den Ausfall von Krediten durch Pleite des Kreditnehmers. Ihr ausstehendes Volumen ist in eine Größenordnung von 62 Billionen Dollar explodiert, die mehr als fast fünfmal so groß ist wie das Bruttoinlandsprodukt der USA und größer als alle Aktienwerte der New York Stock Exchange und größer als die Wirtschaftsleistung der gesamten Welt !!! Globalisierung - Legende und Wahrheit

Sonntag, 1. Juni 2008

China verbietet kostenlose Plastiktüten

Ein neues Gesetz soll den Chinesen zu mehr Umweltbewusstsein verhelfen: In Zukunft dürfen Geschäftsinhaber ihren Kunden keine Plastiktüten mehr schenken. Peking hofft, so der eklatanten Umweltverschmutzung im Land beizukommen. Um die Umweltverschmutzung und den Energieverbrauch zu verringern, will die chinesische Regierung das Milliardenvolk dazu bringen, eigene Taschen zum Einkauf mitzunehmen oder zumindest Tüten wiederzuverwerten. spiegel