Montag, 3. März 2008

Wie der Markt Kinder verführt!

Consumed! von Benjamin Barber. Wie der Markt Kinder verführt, Erwachsene infantilisiert und die Demokratie untergräbt. Ein neues Ethos prägt das Gesicht des globalen Kapitalismus: überflüssige Güter werden in großer Zahl produziert, Kinder zu Konsumenten gemacht und Erwachsene in infantile Schnäppchenjäger transformiert. Zielte früher die Wirtschaft auf die Herstellung richtiger und nützlicher Produkte, so ist die neue verbraucherorientierte Ökonomie darauf aus, Bedürfnisse und Marken zu schaffen. An die Stelle eines demokratischen Kapitalismus ist eine infantile Konsumwelt getreten, deren Pathologien die Freiheit der liberalen Welt bedrohen. Erstmals in der Geschichte glaubt eine Gesellschaft, daß ihr ökonomisches Überleben von einer Kultur abhängt, die Infantilisierung statt Reife und Verantwortlichkeit fördert. Die Industrie erfindet nicht mehr Produkte für Bedürfnisse, sondern Bedürfnisse für Produkte. Die Werbefachleute als verantwortliche Helfer der Industrie debattieren auf Kongressen, wie sich vierjährige für bestimmte Marken prägen lassen... Benjamin Barber - Consumed! 2007. 395 S.: Gebunden C.H.Beck ISBN 978-3-406-57159-6

Keine Kommentare: