Montag, 4. Februar 2008

Deutschland 2030: Solarplanting, Strom vom Mittelstand

Energie ist teuer. Doch viele Menschen sind Selbstversorger, besonders Großstädter. Sie haben ihre mobilen Solarplantagen irgendwo in Deutschland auf Getreidefeldern oder Rübenäckern stehen. Dort wird der Strom geerntet den sie verbrauchen oder im Internet mit Energieträgern wie Gas und Wasserstoff tauschen. Die Rede ist von Solarplanting. Die Konzeptstudie "Solarplanting 2030" soll dazu anregen, das gewiss gewaltige Potenzial alternativer Energien anhand neuer Ansätze zu betrachten. RETHINKING BUSINESS BLOG

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Solarplanting wurde mittlerweile konzeptionell verändert. Nicht nur der Mittelstand ist gewinner der kleinen transparenten Solarmodule. Es sind die Nuzter die sich nicht nur mit Energie selbstversorgen. Zusätzlich können sie mit Ihrem eigenen Strom Dienstleistungen oder Produkte kaufen. Etwa die Öffis, die Bahnreise oder Waren mit denen sie den CO-Zwei-Wert verrringern können.

www.solarplanting.de