Freitag, 14. Dezember 2007

Peak Oil und der Klimawandel

Zwei einschneidende Ereignisse treffen zusammen. Peak Oil in den nächsten Jahren und die Erkenntnis, dass die Welt ihre menschengemachten CO2 Emissionen drastisch verringern muss. Bis 2050 wird eine Halbierung der CO2 Emissionen gefordert. Für die Industrieländer erfordert dies eine Reduktion ihrer Emissionen um rund 80%, jährlich also um rund 5-7%. Emissionsreduktion bedeutet Rückgang des Verbrauchs fossiler Brennstoffe, genau das wird der Rückgang der Ölförderung nach Peak Oil erzwingen. Die Klimadebatte kommt vielleicht gerade zur rechten Zeit. faktor-x, Aachener Stiftung Kathy Beys

Kommentare:

webmastermarkt hat gesagt…

Ich bin auch einer von denen die meinen das der Klimawandel kommen wird, ob mit dem aktuellen CO2 oder Ohne. Ich denke das es sich um ein natürliches Phänomen handelt.

NUR gut ist das wir jetzt wirklich über Energie sparen und erneuerbare Energien nachdenken, das ist wirklich ein Fortschritt.

Igor

Peak-Oil.com hat gesagt…

Wenn wir kein Öl mehr haben, das wir verbrennen können, wird auch weniger CO2 freigesetzt. Es sei denn, wir schwenken auf Kohle um...