Donnerstag, 20. Dezember 2007

Autoindustrie + Zeichen der Zeit

Umweltfreundliche Autos in USA müssen 40 % Sprit einsparen, per Gesetz. Pläne der EU strafen deutsche Autobauer empfindlicher als den Rest in Europa, weil ihre Premiumklasse nicht schritthalten kann. Gehobene Mittelklasse und Luxusfahrzeuge können bei Neuwagen 120 Gramm Kohlendioxid (CO2) Durchschnitt je Kilometer nur sehr schwer einhalten. Nun ist die Empörung gross, obwohl nicht erst seit der Frankfurter Autoschau 2007 sehr deutlich war, dass deutsche Autobauer entweder ignorant sind, oder Entwicklungen einfach verpennt haben (Stichwort Filtertechnik). Es war nicht zu übersehen, dass sich dieser Trend abzeichnete: Peak Oil + Ölpreis, Ökologie, Lohas, Umwelt, CSR, China+Smog... Was nun, die Herren Manager?
Frühere Blogmeldungen: Boom ohne die Deutschen? - Google.org investiert in CO2-Lösungen - Project Better Place

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Absolut richtig! Es wirklich peinlich wie die dutschen Automobilhersteller jetzt tun, als hätten sie wüssten, was auf sie zukommt. Wie lange wollen wir in Deutschland denn noch jede Innovation verpennen?