Montag, 12. November 2007

Ölindustrie + Internationale Energieagentur (IEA)

Die Internationale Energieagentur IEA ist nicht ernst zu nehmen. Die realitätsfremden Erdölpreis-Prognosen der IEA haben in der Vergangenheit immer wieder dazu geführt, dass sich Regierungen, Unternehmen und Privatpersonen auf zu niedrige Energiepreise eingestellt hatten. Dies hat bereits zu volkswirtschaftlichen Schäden geführt. Die Bundesregierung sollte sich überlegen, ob sie in die Beratungsleistung der IEA weiter Millionen investiert. Viel sinnvoller wäre es, das Geld in eine Strategieentwicklung für die bevorstehende Erdölverknappung zu investieren. Was wie ein normales Jahrstreffen der internationalen Ölindustrie in London begann, endete mit einer dramatischen Botschaft. sonnenseite.com

Keine Kommentare: