Dienstag, 13. November 2007

Erfolg ist sexy - Reminder

Konsumportale bauen auf LOHAS. Die Glaubwürdigkeit eines Unternehmens wird gemessen an der Intention, also den wahren Absichten und nicht an vordergründiger, plakativer Kommunikation. Es gibt berechtigte Zweifel, ob z.B. Werbeprofis in der Priorität ganz oben eine bessere Welt und nicht den Erfolg stehen haben, natürlich geht auch Beides (doch siehe Basic und Lidl). Die Intention sollte aber auch bei allen Akteuren überprüft werden, die in dieses Horn blasen... selbst hier fehlt die Transparenz, z.B. treten in Öko-Blogs Meinungsmacher undercover auf... Das ist auf Distanz schwierig zu beurteilen, deshalb muss man sich auch die Initiatoren dahinter genau anschauen, und nicht nur die vorgeschobenen Akteure... Die Beurteilung von Unternehmen und Projekten basiert nicht allein auf Kommunikation, Portalen und Phrasen sondern vorrangig auf Eigenverantwortung und Wahrnehmung ganzheitlicher Aspekte, Konsum ist ein Ansatz und nicht "die Lösung". Ob die LOHAS auf klassische Werbebotschaften ansprechen ist unwahrscheinlich, wenn es an Glaubwürdigkeit fehlt. Der Promi lässt sich für eine gute Sache natürlich gern gewinnen und bezahlen... Nichts ist so sexy wie Erfolg, deshalb besteht grundsätzlich die Gefahr, das einige Leute auch dafür ihre Verantwortung in andere Hände oder einer "Sache" abgeben... weitere Aspekte: Innovation, Nachhaltigkeit und Konsum

Keine Kommentare: