Samstag, 18. August 2007

"Wir bekommen einen Crash"?

Börsenbeben: Gier hat Vernunft geschlagen - und zwar auch bei den Profis", schlussfolgert Gerke. Dabei habe es vor der Krise an Warnungen nicht gemangelt: "Etliche Warnungen wurden in den Wind geschlagen. Es ist falsch, jetzt zu behaupten, die Risiken und Probleme seien nicht absehbar gewesen." SZ --
Asiatische Weisheit: Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern, die anderen Windmühlen.
Lohas Zahlenspiele:
- Soforthilfe der Bundesregierung für die Opfer des starken Erdbebens in Peru: 100.000 Euro
- Soforthilfe der europäischen Zentralbank für die in Krisen geratenen Banken: 200.000.000.000 Euro - Gier hat Vernunft geschlagen.

Keine Kommentare: