Donnerstag, 31. Mai 2007

IBM stellt eine Milliarde Dollar für "grüne" IT-Technologie und IT-Services bereit

Unter dem Namen "Projekt Big Green" zielt die Initiative von IBM auf die Bekämpfung der Energieengpässe in Rechenzentren von Unternehmen und der öffentlichen Hand weltweit, in denen die Nachfrage nach Strom und die Energiekosten deutlich steigt. Die Initiative umfasst neue Technologien und Services für Energieeinsparungen, die von einem neuen weltweit aktiven "Green Team" aus mehr als 850 Spezialisten der IBM für Energieeffizienz getragen wird.
Webnews

Mittwoch, 30. Mai 2007

Geißler fordert weltweite öko-soziale Marktwirtschaft

Der frühere CDU-Generalsekretär Heiner Geißler fordert eine „weltweite öko-soziale Marktwirtschaft“ als „humane Alternative“ zu einer von Konzernen bestimmten Globalisierung.

Dienstag, 29. Mai 2007

Ex-Mönch macht McDonald's mit Bio-Burgern Konkurrenz

20 Jahre war der gelernte Koch Lothar Mönch in Indien. Jetzt zieht er eine Bio-Fast-Food-Kette auf. Das erste Lokal in Klagenfurt.

Montag, 28. Mai 2007

Holcim zeichnet nachhaltige Bauprojekte aus

Der weltweit tätige Baustoffkonzern Holcim veranstaltet einen Wettbewerb zur weltweiten Förderung von nachhaltigen Bauprojekten. Die mit insgesamt 2 Millionen Dollar dotierten Holcim Awards werden für fünf regionale und eine globale Auszeichnung vergeben. Die Initiative der Schweizer Holcim Foundation zur Förderung innovativer Bauweisen und Bauprojekte will zur Nachhaltigkeit in der gebauten Umwelt beitragen und gilt als Schaufenster der Branche für nachhaltige Lösungen zu technologischen, ökologischen, sozioökonomischen und kulturellen Problemen des modernen Bauens.

Sonntag, 27. Mai 2007

Zukunftsaward 2007

Keine Frage: Innovationen halten die Wirtschaft am Laufen, entscheiden über die Zukunft eines Unternehmens, Standorte und nicht zuletzt auch über Perspektiven einer Gesellschaft. Fast inflationär wird der Begriff „innovativ“ verwendet und verliert dadurch an Kraft. Dennoch gibt es sie, die wahren Innovatoren und Pioniere, die am Puls der Zeit horchen, Veränderungen, neue Bedürfnisse und nicht zuletzt Megatrends in der Gesellschaft frühzeitig erkennen und produktiv umzusetzen wissen.

Mittwoch, 23. Mai 2007

Financial Times: Lohas sind die neuen Ökos

Mit gutem Gewissen in den Konsumrausch - Lohas sind die neuen Ökos: Sie geben gerne Geld für gesunde, nachhaltig produzierte Güter aus. In den USA sind die Lohas als Zielgruppe mit prominenten Vorbildern wie George Clooney stark umworben. Auch Deutschland könnte zum Loha-Land werden.
Webnews

Donnerstag, 17. Mai 2007

LOHAS Lifestyle verändert Wirtschaft + Gesellschaft

Alles wird grün. Jetzt ist es so weit. Diejenigen, vor denen uns unsere Eltern immer gewarnt hatten, verändern unsere Wirklichkeit. Aus Müslis werden Marktführer, aus Alternativen werden Avantgardisten. Doch dieses Mal sind die neuen Ökos keine grimmig dreinschauenden Weltverbesserer. Es ist ein zukunftsoffenes, lebensbejahendes Drittel unserer Gesellschaft, das in den nächsten Jahren aller Wahrscheinlichkeit nach die Mehrheit unserer Gesellschaft ausmachen wird. Ein neuer Lebensstil zeichnet sich ab. Wir möchten Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, diesen neuen Lebensstil, der in den nächsten fünf bis zehn Jahren unsere Konsummärkte auf den Kopf stellen wird, hier vorstellen. Die Rede ist von den LOHAS, den Vertretern des Lifestyle of Health and Sustainability. Auszug aus der aktuellen Studie 2007 des Zukunftsinstituts.
www.lohas.de
www.lohas.com
www.zukunftsinstitut.de
Webnews

LOHAS Index - Nachhaltigkeit

Als neuestes Produkt hat NMI einen neuen Nachhaltigkeits-Index, den "LOHAS Index" entwickelt. Dieser Index beinhaltet 50 amerikanische Firmen. Ziel dieses Indexes ist es, die Wertentwicklung im Hinblick auf Corporate Social Responsebility (CSR) und Wirtschaftlichkeit im Zeitverlauf darzustellen.
Webnews

Live Earth – Konzerte gegen die Klimakrise

Live Earth 7. Juli 2007: Konzerte auf allen sechs Kontinenten. Das weltweite Publikum, die weiteren Aktivitäten, und die Einnahmen von den Konzerten bilden die Grundlage eines neuen, mehrjährigen und globalen Versuchs, gegen die Klimakrise anzukämpfen, und zwar unter der Führung der Allianz für den Klimaschutz und deren Vorsitzenden Vizepräsident Al Gore.

Textilmode - Green Fashion

An jeder Ecke erhalte ich mittlerweile Bio-Lebensmittel. Die Supermärkte listen immer mehr Produkte aus kontrolliert biologischem Anbau, in meinem Drogeriemarkt empfängt mich ein riesiges Regal mit Bio-Eigenmarken und selbst im Zug-Restaurant der Deutschen Bahn wird nun regelmäßig ein Bio-Gericht angeboten. Wie sieht es aber mit Bio-Kleidung aus?

Waren, Werte und Gestalt

Der Konsumgütermarkt überschwemmt uns mit neuen Produkten. Doch was braucht der Kunde? Der Orientteppich hat rapide an Wert verloren, 99-Cent-Läden entwerten die Fußgängerzonen. Die Ex-Todsünde Geiz, nahe bei der Habsucht angesiedelt, wird medial geadelt, das Schwein als Intelligenzbolzen aufgewertet. Nichts ist, wie es scheint.

Die Lifestyle-Ökos kommen

Vorbei sind die Zeiten der 80er Jahre, als Strickpullover tragende "Müslis" apodiktisch die Szene beherrschten. Kaum ein Markt wird zurzeit so fundamental aufgemischt wie der Lebensmitteleinzelhandel. Grund dafür sind die LOHAS, jene Menschen, die den "Lifestyle of health and sustainability", pflegen.
Webnews

Hollywood: grün wird sexy

Hollywood wird grün. Stars wie Julia Roberts, Leonardo DiCaprio oder Cameron Diaz essen, fahren, kaufen und heizen Bio. Was ist passiert? Hollywood kreiert in den USA mal wieder einen neuen Trend. Wird dieser neue Trend ansteckend wirken auf Millionen? Auch auf Sie, liebe Leser?

Samstag, 12. Mai 2007

Grünes Wirtschaftswunder

spiegel online: Explodierende Umsätze, Tausende neue Jobs, Umwelttechnik als neue Leitindustrie: Die deutsche Wirtschaft steht vor einem ungeahnten Öko-Boom. Schon bald löst die Branche laut einer Roland-Berger-Studie Maschinenbau und Automobil als führende Industriesektoren ab.

Freitag, 11. Mai 2007

LOHAS Design-Trend: Nature - Love it while it lasts

Der Trendbegriff Lohas definiert eine wachsende Konsumentenschicht, die dem Credo "Lifestyles Of Health And Sustainability" folgt und sich an Gesundheit und Nachhaltigkeit orientiert. So ist es nicht verwunderlich, dass sich auch die Anforderungen an unsere Umgebung entsprechend verändern.

Donnerstag, 10. Mai 2007

Wer kennt Google.org oder GoodTree?

Der von den Google-Gründern Sergey Brin und Larry Page eingerichtete "philanthropische Arm" des Unternehmens, soll gewinnorientiert arbeiten. So soll es möglich sein, in Startup-Unternehmen zu investieren, mit Risikokapitalgebern zu kooperieren und lobbyistisch tätig zu sein, berichtet die New York Times. Schwerpunkte der Wohltätigkeit seien die Bekämpfung der Armut und die umweltschonende Energiegewinnung, hieß es bereits zur Ankündigung im Oktober 2005. Dafür sollen Google.org 1 Milliarde US-Dollar zur Verfügung stehen, schreibt die Zeitung. Eines der ersten Projekte sei die Entwicklung eines Hybrid-Autos.

Wer kennt GoodTree.com ? Homepage die Spenden sammelt. Powered by Google, Yahoo and Microsoft. Bei jedem Click wandern Minibeträge in eine Sammlung. Jeder Besucher kann online festlegen, welche Projekte durch seine Klicks unterstützt werden sollen. Derzeit tätig in USA, UK, Australia/NZ, Canada and India.