Sonntag, 24. Januar 2016

Social Media

Freitag, 4. Januar 2013

Public Eye Award

Unternehmensverantwortung hier und jetzt

Die Public Eye Awards (vormals Public Eye on Davos) setzen einen kritischen Kontrapunkt zum Jahrestreffen des World Economic Forums (WEF) in Davos. Organisiert seit dem Jahr 2000 durch die Erklärung von Bern und Pro Natura (seit 2009 anstelle mit Greenpeace) zeigen die Public Eye Awards den Akteuren der Weltwirtschaft, dass Menschen und Umwelt verachtende Geschäftspraktiken Konsequenzen haben – primär für die davon Betroffenen, aber auch für das Firmenimage.

Ob ausbeuterische Arbeitsbedingungen, Umweltsünden, absichtliche Fehlinformation oder Nichteinhalten der Unternehmensverantwortung: Im Vorfeld des World Economic Forums im Januar werden die übelsten Unternehmen des Jahres auf einer Shortlist öffentlich angeprangert. Diese Firmen spüren den Druck der Zivilgesellschaft: Unsere "renommierten" Schmähpreise stellen die Konzernskandale in internationales Scheinwerferlicht und helfen so NGO-Kampagnen auf der ganzen Welt zu mehr Gehör. VOTE HERE

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Persönliche Weiterentwicklung

Der beste Weg, um persönliche Weiterentwicklung im Keim zu ersticken, ist, sich bei allen Aktivitäten die Frage zu stellen: Wie kann ich neuen Erfahrungen im Leben möglichst gut aus dem Weg gehen? Ein Unternehmer, den wir sehr schätzen, lässt seine Mitarbeiter drei Monate lang reisen. Wohin sie wollen. Die Reisekosten werden übernommen. Das Gehalt fließt weiter. Plus einer Monatspauschale von 1.500 Euro. Verrückt? Nein. Ausgesprochen clever! http://lohas-scout.de/Tekjmh

Montag, 10. Dezember 2012

Nominierung von Unilever in der Kritik

Am 7. Dezember 2012 adressierte der Deutsche Nachhaltigkeitstag CEOs, Nachhaltigkeitsverantwortliche und Kommunikatoren deutscher Unternehmen sowie Meinungsführer aus Zivilgesellschaft, Forschung, Medien, Politik, Agenturen und Beratungen. Parallel fand in Zusammenarbeit mit dem KiKA, dem Kinderkanal von ARD und ZDF, der zweite KiKA Kinder-Nachhaltigkeitstag statt.
Kritik an der Nominierung von Unilever für "Zukunftsstrategien"

Freitag, 7. Dezember 2012

Wirtschaft, Konsum, Konjunktur und Neues Denken

Privater Konsum ist der Grundpfeiler der westlichen Wirtschaftswelt, vor allem in den USA und auch bei uns in Deutschland. Wenn aber von allen Seiten die Forderung nach Veränderung beim Konsumenten die Rede ist, um dem Klimawandel, Ressourcenkrise oder Energieengpass z.B durch Peak Oil zu begegnen, sollte dieser Umstand näher betrachtet werden. Das Wirtschaftssystem und Wachstum ist also vom privaten Konsum abhängig, jedenfalls zu den aktuellen Parametern der geopolitischen Verhältnisse und Machtkonzentration der wichtigsten Nationen. Auf der anderen Seite führt der wachsende Wertewandel in der Bevölkerung aber genau in die entgegengesetzte Richtung: Weniger ist Mehr! Nachhaltiger Konsum und Lifestyle, energiesparende Massnahmen, alternative Mobilität und ökologische Agrarwirtschaft.

Donnerstag, 6. Dezember 2012

iLumi - LED light bulbs

iLumi is a series of customizable and energy-efficient  Bluetooth-enabled LED light bulbs. Much more than just light bulbs, iLumi offers users complete flexibility and control of their lighting with millions of color combinations, amazing programing options, and simple wireless control through an iOS or Android App.  More...

Freitag, 23. November 2012

Krise und Chance der New-Age-Bewegung

Die New-Age-Bewegung – oft mit kaum mehr assoziiert als Hippies, Räucherstäbchen und sphärischer Musik, ist weit bedeutsamer, als es auf den ersten Blick erscheinen mag. Sie ist eine der vielen großen Revolutionen des 20 Jahrhunderts und steht den anderen in Tragweite und Bedeutung an nichts nach. Sie ist nicht weniger, als ein fundamentaler Umbruch zu einer neuen westlichen Spiritualität, gekennzeichnet durch einen selbstbestimmten, unabhängigen und direkten Kontakt zum Göttlichen – eine umwälzende Revolution für die westliche spirituelle Welt, die über Jahrhunderte von großen Religionen dominiert war. Aber die New-Age-Bewegung konnte ihr enormes Potenzial nicht erfüllen, die unglaubliche Chance wurde nicht ergriffen. Wo ist sie stecken geblieben? Wo wurde ihre revolutionäre und evolutionäre Energie verwässert und verzerrt?
> New Age Manifest

Freitag, 16. November 2012

AGROPOLY



Wenige Konzerne beherrschen die weltweite Lebensmittelproduktion (2011). Saatgut, Jungtiere, Futtermittel, Dünger – was früher auf dem Bauernhof selbst produziert wurde, wird heute von der Saatgut-, Tierzucht-, Futter-/Düngemittel und Pestizidindustrie hergestellt.

Immer weniger Konzerne liefern die Basis unserer Lebensmittel und beeinflussen dabei massgeblich Preise, Geschäftsbedingungen und sowie teilweise politische Rahmenbedingungen. Die neue Dokumentation der Erklärung von Bern macht Konzentration und Zusammenhänge sichtbar.
http://www.evb.ch

Samstag, 3. November 2012

International Couture Design Business


This infographic demonstrates just what it takes to produce a successful international couture fashion design. Status Quo of mainstream business!

Donnerstag, 25. Oktober 2012

Ab jetzt VEGAN

Vorbeugen, lindern, heilen – die medizinische Sicht
„Nicht nur bei Rheuma und Gicht, auch bei Erkrankungen wie zum Beispiel Bluthochdruck, Diabetes, Autoimmunerkrankungen oder sogar Krebs kann der Verzicht auf tierliche Nahrungsmittel vorbeugend und lindernd wirken und die Behandlung wirkungsvoll unterstützen,“ so Dr. med. Ernst W. Henrich. Der Arzt und Ernährungsexperte geht noch weiter: „Wissenschaftliche Studien belegen, dass tierliche Nahrungsmittel, insbesondere Milchprodukte und Fleisch, ausdrücklich gesundheitsschädigend sein können und zahlreiche Erkrankungen begünstigen.“ Er erklärt, warum eine abwechslungsreiche pflanzliche Ernährung die gesündeste ist. Dr. med. Ernst Walter Henrich, Arzt, Ernährungsexperte, Veganer  > Buchshop

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Die Bio-Branche eröffnet neue Chancen für Kreative

Stärker als in jeden anderen Branchen verlangt die Bio-Branche heute nach neuen, ganzheitlichen Kommunikationskonzepten und bietet den Kreativen somit viele Chancen in einem breiten Betätigungsfeld.
Die neuen “grünen” Konsumentengruppen schreien nicht nur nach einer bio-affinen Ästhetik sondern fordern auch umweltfreundliche Produkte, Verpackungen und Printmedien. Die üblichen Öko-Klischees taugen hier nicht mehr, denn diese werden mittlerweile auch von konventionellen Unternehmen benutzt, die mit Ökologie nichts am Hut haben und aus rein wirtschaftlichen Interessen auf die “Liebe zum Natürlichen” setzen. HeldenBlog

Donnerstag, 18. Oktober 2012

BMW i pedelec electric bike

BMW i pedelec' concept bike has just been unveiled at BMW's new 'i' store in london. composed of lightweight aluminum and carbon fibre, the 3-speed bicycle is fitted with an electric motor that assists the rider's pedaling up to 16mph (25 km/hr), with a range of about 16-25 miles (25 - 40 km). two folded bikes are designed to fit in the trunk of the 'BMW i3 concept car' (similar to the design of the 'i8 spyder convertible' concept presented at beijing auto show 2012, which includes storable electric kickboards). the battery attains a full quick charge is 1.5 hours (4 hours on normal units), from either a wall outlet or a socket in the trunk of the 'i3'. when riding downhill, the electric hub motor functions as a generator, recuperating kinetic energy for the battery. MORE...